Mikroplastik wird erlebbar – Du kannst dich beteiligen

Zum Denken anregen und informieren

Eigentlich kein neues Thema, aber im Sommer letzten Jahres wurde es dann doch mal lauter um die Problematik „Mikroplastik“. Denn genau das betrifft ja auch jeden von uns: vor allem aus unserer Kleidung lösen sich bei jedem Waschgang Kunstfasern, die in ins Abwasser und somit in unsere Flüsse und Meere gelangen. Durch das Wegwerfen von Verpackungsmüll, Tüten und Plastik lässt sich auch an Land und in der Luft Mikroplastik finden, das wir wiederum über Essen, Trinken, usw. in uns aufnehmen…

Edgar Ruhm, der Anleiter des LEB Werkstattprojektes in Ganderkesee, hatte gelesen, dass jeder Mensch monatlich 21 Mikrogramm Plastik mit der Nahrung aufnimmt. Das war der Auslöser einer neuen Projektidee: eine begehbare Shampooflasche im Maßstab 1:20.

Seit dem Spätsommer 2019 werden dafür fleißig leere Plastikflaschen (Shampoo, Waschmittel, Seife, etc.) gesammelt, um daraus die überdimensionale Plastikflasche anzufertigen.

Bei diesem Projekt handelt es sich ausdrücklich nicht um eine politische Positionierung, sondern um Bewusstmachung. Die Teilnehmer*innen sind mit Elan und Ideen dabei und tragen so das Thema in ihren privaten Alltag.

Nach Fertigstellung soll es eine Ausstellung zum Thema Mikroplastik geben. Inzwischen gibt es bereits viele Anfragen und Ideen, wo und wie die überdimensionierte Plastikflasche zum Einsatz kommen kann. So wird sie vielleicht den jährlichen Tag „Oldenburg räumt auf“ demonstrativ unterstützen.

Du möchtest helfen? Toll! Das Projekt freut sich nach wie vor über leere Plastikflaschen! Es wird dafür an verschiedenen Standorten gesammelt. Um zu erfahren, wo in deiner Nähe gesammelt wird, melde dich einfach unter der Telefonnummer +49 (0) 4222 - 946 25 91 direkt in der Werkstatt!

 

 

 

 

 

 

 

Titelbild: https://de.freepik.com/fotos-vektoren-kostenlos/menschen">Menschen Foto erstellt von freepik - de.freepik.com

Zurück